Mini- und Mikro-Blockheizkraftwerke - die Strom erzeugende Heizung

Mo., 9.4.2018, 19:00 Uhr, Unterm First, Ebersberg Im Klosterbauhof 1

Energieagentur Ebersberg lädt zum Fachgespräch Energiewende

Blockheizkraftwerke (BHKWs) erzeugen elektrischen Strom und Wärme nach dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Prinzip. Dabei erreichen sie einen Wirkungsgrad von über 90 Prozent, denn die Abwärme aus der Stromerzeugung wird direkt vor Ort als Wärmequelle für die Heizung genutzt. Der Markt bietet sowohl Mini-BHKWs für Wohnanlagen als auch sogenannte Mikro-Anlagen für Einzelgebäude. Immer öfter kommen der verschleißarme Stirlingmotor sowie die Brennstoffzellentechnologie zum Einsatz. Zunehmend flexible Lösungen eignen sich dabei gut zur Ergänzung eines durch Windkraft und PV-Anlagen geprägten Stromerzeugungssystems. Der weitere Ausbau der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist deshalb als politisches Ziel festgeschrieben.

Wann ist der Einsatz ökonomisch und ökologisch sinnvoll? Was ist für die verschiedenen Einsatzorte zu beachten – für private oder gewerbliche Anwendungen, für den Neubau oder die energetische Sanierung? Herr Dr. Peter Tzscheutschler vom Lehrstuhl für Energiewirtschaft und Anwendungstechnik der TU München erläuterte die Funktion und Einsatzmöglichkeiten von BHKWs und beleuchtete ökonomische und ökologische, aber auch ganz praktische Aspekte.

Die Präsentation können Sie hier herunterladen.
 
Das Fachgespräch fand am 9. April 2018 "Unterm First", Klosterbauhof 1 in Ebersberg statt.
 
Eine Veranstaltung der Energieagentur Ebersberg-München, des Klimaschutzmanagers des Landkreises und des Katholischen Kreisbildungswerks Ebersberg in Kooperation mit dem Klimaschutzmanager der Stadt Ebersberg