STADTRADELN-Tagebuch 2018

Einen Tag vor dem Start der Kampagne haben die Aßlinger am REWE-Parkpatz mit einem Infostand nochmal über das STADTRADELN aufgeklärt.

Wie funktioniert STADTRADELN, die Anmeldung und die Teambildung? 

 

Manuel Herzog vom Eberwerk und Lisa Huber von der Energieagentur dürfen sich dieses Jahr über eine besondere Unterstützung von Paul Lang von Radsport Lang freuen. Für das STADTRADELN 2018 stellt er den beiden einen motorisierten Drahtesel zur Verfügung. So macht das Kilometersammeln gleich doppelt so viel Spaß!

 

1. Juli 2018

Zum Auftakt haben sich neun Radler aus Oberpframmern und acht Radler aus Pliening auf den Weg zur Künstlermeile nach Haar gemacht. Dort gab es kulinarisch, musikalisch und künstlerisch Einiges zu entdecken. (Auf dem Bild die Radler aus Oberpframmern)

 


In Glonn wurde zum Start ein Seatlon gestartet. Vier Badeseen rund um Glonn wurden angefahren. Von Glonn aus ging es zum Unterlauser Weiher. Dann weiter zum Kastensee, zum Steinsee und zum Schluss zur Wiesmühle. Vier mal radeln, vier mal baden hat sich bei diesem herlichen Wetter angeboten.

 

 

 

In Poing sind über 20 Radler in die Stadtradel-Saision in Poing gestartet. Die Auftakt-Tour fürhte über Ottersberg und Markt Schwaben vorbei an mehreren alten Mühlen, bevor es über Lindach zurück nach Poing ging.

 

 

7. Juli 2018

Bei der Grenzsteintour in Oberpframmern stellte der Tourenführer Reini Fürst seine Mitradler vor einige Herausforderungen. Über Stock uns Stein ging es zu den Grenzsteinen. Zu manchen gab es eine spannende Erzählung obendrauf.

 

 

  

9. Juli 2018

Auch unser Landrat Robert Niedergesäß ist dieses Jahr beim STADTRADELN mit dabei. Zusammen mit Energieagentur und Eberwerk sammelt er Kilometer für den Landkreis.

 

 

12. Juli 2018

Bei bestem Biergartenwetter haben sich 18 Pframmerner auf den Weg zum Biergarten nach Aying gemacht.